Der CLUB ZU WILHELMSHAVEN erinnert in jedem Jahr am 23.November mit der Veranstaltung „Opulentes Frühstück“ an die Gründung der Stadt Wilhelmshaven.

Das denkwürdige Datum markiert die Gründung der Stadt Wilhelmshaven und ist für den CLUB ZU WILHELMSHAVEN Anlass, dieses Ereignis gebührend zu würdigen und zu feiern.

Dem historischen Vorbild folgend, werden zwischen den einzelnen Gängen der traditionellen Mahlzeit Reden der Vertreter des öffentlichen Lebens gehalten. Es sprechen der Oberbürgermeister der Stadt Wilhelmshaven, ein Vertreter der regionalen Wirtschaft sowie ein Repräsentant der Bundeswehr. Die Festrede hält ein hochrangiger Vertreter der Politik.

Das Motiv für einen Hafenbau an der Jade, sind das Resultat des Wiener Kongresses von 1815, die Impulse des Parlaments der Frankfurter Paulskirche im Jahr 1848 und die Politik des Königreiches Hannover gegenüber dem Großherzogtum Oldenburg gewesen.

1852 kam es zwischen dem Königreich Preußen und dem Großherzogtum Oldenburg zu Verhandlungen über die Abtretung eines Gebietes an der Jade für eine Flottenstation.

Am 20.Juli 1853 wurde der Vertrag zwischen Preußen und Oldenburg unterzeichnet. Der Vertrag sah u.a. vor, dass an Preußen eine Fläche von 1.300 Morgen abzutreten ist. Dieses Gebiet wurde am 23. November 1854 von Prinz Adalbert von Preußen in Anwesenheit des Großherzogs von Oldenburg während eines sehr schlechten Wetters im Schneesturm mit einer Zeremonie übernommen.

Nach Beendigung des feierlichen Aktes versammelten sich die Festteilnehmer in Heppens zu einem Opulenten Frühstück. Dieses gemeinsame Mahl war ein gutes und reichhaltiges Essen mit mehreren Gängen, das erst spät in den Abendstunden beendet war.

Bei der offiziellen Einweihung am17.Juni 1869 erhielt das nun preußische Gebiet von König Wilhelm I von Preußen den Namen Wilhelmshaven. Nach der Namensgebung wurde zu Ehren des Preußischen Königs ein Opulentes Frühstück ausgerichtet.

Zum Seitenanfang